Zweitmeinung

Sie haben einen ärztlichen Befund erhalten und möchten diesen überprüfen und sich von einem unabhängigen Mediziner beraten lassen? Sie sind sich nicht sicher, ob Sie dem Vorschlag zu einer Behandlung wirklich folgen sollen? Gerne helfen ich Ihnen weiter.

Unter einer ärztlichen Zweitmeinung versteht man die zweite, unabhängige Begutachtung eines medizinischen Befundes durch einen zweiten Arzt. Das Einholen einer ärztlichen Zweitmeinung kann zur Vermeidung einer Fehldiagnose führen oder dem Patienten durch das Ausräumen von Zweifeln an einem Befund einfach nur ein besseres Gefühl verschaffen.

medizinische Zweitmeinung

In der Medizin gibt es fast immer mehrere Behandlungsmöglichkeiten. Und selbst unter Ärzten herrschen viele verschiedene Meinungen darüber, welche Behandlung wann die richtige ist. Als Patient ist es schwierig, den Überblick zu haben. Zwar gibt es im Internet viele Informationen – nach wie vor ist es aber das wichtigste, wie ein Fachmann die persönliche Situation einschätzt.


Die Qualität der Zweitmeinung

Geschäftsinteressen ärztliche Zweitmeinung

Patienten sollten deshalb bedenken, dass sie unter Umständen keine unabhängige Zweitmeinung bekommen. Im Krankenhaus spielen wirtschaftlichen Interessen eine Rolle. Medizin ist heutzutage auch ein Geschäft. Der Rat muss deshalb nicht immer unbeeinflusst von Geschäftsinteressen sein.

Es handelt sich beispielsweise bei Eingriffen an Gefäßen und Herz um unumkehrbare Behandlungen. Damit der Patient als Laie diese Entscheidung treffen kann, ist er auf gute Beratung angewiesen.


Daten gehören dem Patienten

Patientenakte

Patienten haben das Recht, Einsicht in die vollständige Patientenakte zu nehmen. Sie können auch elektronische Abschriften von der Patientenakte verlangen. Dadurch werden überflüssige und gesundheitlich belastende Doppeluntersuchungen und auch Kosten vermieden. Patienten haben ein Recht auf Kopien der Patientenakte bzw. der vorliegenden Befunde. Lediglich die Kosten für die Kopien darf der behandelnde Arzt in Rechnung stellen.


Warum ist eine ärztliche Zweitmeinung sinnvoll

unnötige Operationen
  • Sie können unnötige und belastende Operationen vermeiden.
  • Ihnen werden die Risiken der geplanten Behandlung sowie Behandlungsalternativen aufgezeigt.
  • Sie erhalten in kurzer Zeit eine objektive Meinung von Fachexperten.

Daten belegen: Bei vielen Patienten, die in der Vergangenheit eine Zweitmeinung einholten, waren operative Eingriffe nicht notwendig.


Kriterien für einen Koronar-Stent

Kriterien für eine Bypass-Operation


  • Hohes Lebensalter
  • Komorbiditäten
  • einfache Koronaranatomie
  • umschriebene Stenosen
  • Brust-Deformitäten
  • verkalkte Aorta
  • Rethorakotomie
  • Guter Allgemeinzustand
  • Diabetes
  • Reduzierte LVEF
  • Komplexe Koronaranatomie
  • Ausgedehnte Veränderungen
  • Kontraindikationen für Blutverdünnung
  • Mehrgefäßerkrankung